Informationen zur Schweizer Swing Tanz Szene


News

Lindy Hop Schweiz

Szene

Rund um Swing

Anmeldung




 



Online
Aktuell 1 Gast und 0 registrierte Benutzer online.

Anmeldung

Login | Passwort vergessen | Als neuer Benutzer registrieren FAQ | Links | Feedback | Suchen

Punkt8 at its best am Benefizkonzert Sternschuppe
verfasst von: tyra am 30.12.2003, 03:08 Uhr
Diesen Beitrag weiterempfehlen Druckerfreundliche Ansicht
Berichte Am letzten Samstag ging ich frühzeitig in den Weissen Wind in Zürich. Zum Glück, denn das Benefizkonzert Sternschnuppe war bis zum letzten Platz ausverkauft. Während rund zwei Stunden wurde ein sehr abwechslungsreiches Programm mit dem Saxophonisten Armin Röösli, dem Gospel Sänger Walter Belcher und der Showtanzgruppe Punkt8 geboten. Lies weiter...
Natürlich ging ich hauptsächlich an dieses Konzert um Punkt8 zu sehen, da sie an diesem öffentlichen Anlass fast ihr ganzes Programm aufführten, das unterdessen immerhin schon über eine halbe Stunde dauert. Zu meiner Freude muss ich sagen, dass sich dieser Event nicht nur wegen der Lindy Hop Show gelohnt hat, sondern auch wegen den beiden Konzerten: Armin Röösli konnte die sehr jazzigen Stücke so gut rüberbringen, dass sogar ich als Jazzbanause die zum Teil etwas abstrakten Songs verstehen konnte. Walter Belcher ist ein Vollprofi: Von Anfang an hatte er das Publikum voll im Griff. Er konnte wunderbar singen und dabei immer noch auf die Zuhörer eingehen - Wow! Ihn würde ich gerne nochmals irgendwo hören.
Punkt8 ist in zwei Sets aufgetreten. Im ersten Teil haben sie das Intro mit dem bekannten Big John Special getanzt und danach noch einen Shim Sham präsentiert. Anschliessend kam die relativ neue 'Putzschlampen' Nummer von Tina. Diese 'coole' Nummer hat viel Witz und Ironie. Wie üblich bei Tina's Choreographien ist der Tanz stark an die Musik und die darstellenden Personen angepasst, so das sich ein wirklich harmonisches Bild ergibt. Genial! Im Anschluss sang Øystein mit Chris an einem einseitigen-self-made Bass das Stück Fever und konnte - boygroup-gleich - Riesenbeifall einheimsen. Den Abschluss des ersten Sets bildete der One Man Dance mit vier 'Punkten'.
Im zweiten Teil wurde zuerst die neue Choreographie von Johnny präsentiert: eine etwas abstrakte Nummer, die den Ablauf des Tages symbolisieren wollte. In sich und im Zusammenhang eine geniale und sehr durchdachte Nummer, die die Tänzer sehr gut darstellen konnten. In seiner Art rundet dieses Stück das Repertoir von Punkt8 ab, das sehr verschiedenartig und abwechslungsreich ist, obwohl alles zwischen den 20er und 40er Jahren anzusiedeln ist. Nach dem Abstrakten folgte eine Slownummer mit Walter und Manuela. Wenn man die beiden sieht, dann versteht man auch, wieso sie im ersten Anlauf an der Schweizer Boogie Meisterschaft im November den zweiten Rang ertanzt haben. Tolle Leistung! Zum Schluss gab es noch einen Charleston und eine schnelle Lindy Hop Nummer.
Insgesamt gesehen kam ich voll auf meine Kosten - speziell natürlich bei den Tanznummern. Es ist wohl kaum verwunderlich, dass im Publikum zu einem sehr grossen Teil Lindy Hopper sassen. Punkt8, Ihr habt einen riesen Fan-Club und das vollkommen zurecht!
Wer Punkt8 noch einmal sehen will, der soll sich unbedingt das Leapin' Lindy Weekend Ende Februar in Bern reservieren, denn da werden Punkt8 wohl zum letzten Mal ihr vollständiges Programm zum besten geben...

Wer Eindrücke der Show sehen will, findet einige Bilder in der Galerie.

Keep on swinging
Tim